Logo: In Form
Logo: FITKID

Kräuter-Rezepte

Kräuter und Gewürze geben vielen Speisen erst die richtige Würze, machen das Essen bekömmlicher, appetitlicher und abwechslungsreicher und erhöhen zugleich das allgemeine Wohlbefinden. Sie sind die unverwechselbare Zutat vieler interessanter Rezepte.

Eine Auswahl leckerer "Kräuter-Rezepte" haben wir im Folgenden zusammengestellt:

Der Kräuterquark ist ein frühlingsfrischer Brotaufstrich und passt auch prima zu Pell- oder Ofenkartoffeln.

Das wird benötigt:

  • 0,25 kg Magerquark
  • 50 g Joghurt 1,5 % Fett
  • 30 ml Milch 1,5 % Fett
  • 4 EL Kräuter frisch (z. B. Schnittlauch, Dill, Petersilie, Kresse)
  • Jodsalz, Pfeffer

So wird's gemacht:

Für den Kräuterquark den Quark mit Joghurt und Milch glatt rühren. Gehackte Kräuter zufügen. Mit Jodsalz und Pfeffer abschmecken.

Leckerer Kräuter-Dip für rohe Gemüsesticks (z. B. Möhren, rote und gelbe Paprika, Kohlrabi, Radieschen, Staudensellerie, Gurke)

Das wird benötigt:

  • 0,25 kg Magerquark
  • 30 ml Milch 1,5 % Fett
  • Mineralwasser
  • 60 g Gurken geschält
  • 4 EL Kräuter frisch (z. B. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum)
  • 1 Zehe Knoblauch geschält
  • Jodsalz, Pfeffer

So wird's gemacht:

Für den Kräuter-Dip den Quark mit der Milch glatt rühren. Soviel Mineralwasser unterrühren, bis der Dip cremig ist. Die gehobelte Gurke, zerdrückten Knoblauch und gehackte Kräuter zufügen. Mit Jodsalz und Pfeffer abschmecken.

Das wird benötigt:

  • 0,25 kg Butter
  • 2 Zehen Knoblauch geschält
  • 4 EL Kräuter frisch (z. B. Dill, Petersilie, Kresse, Schnittlauch, Basilikum, Pimpinelle)
  • ½ EL Zitronensaft
  • Jodsalz

So wird's gemacht:

Für die Kräuterbutter die weiche Butter geschmeidig rühren. Zerdrückten Knoblauch, gehackte Kräuter und Zitronensaft zufügen. Mit Jodsalz abschmecken. Die Kräuterbutter vor Gebrauch im Kühlschrank wieder fest werden lassen.

Das wird benötigt:

  • Brotscheiben
  • Quark oder Kräuterquark (Rezept siehe oben)
  • Gemüsestücke nach Belieben (z. B. Möhren, rote und gelbe Paprika, Kohlrabi, Radieschen, Staudensellerie, Gurke, Cocktailtomaten)
  • Gartenkresse (z. B. für Haare, Bart oder Augenbrauen)
  • Jodsalz

So wird's gemacht:

Die Brotscheiben mit Quark bestreichen. Das Gemüse für die Augen, Ohren, Nase, Mund etc. in die entsprechenden Formen schneiden und auf das Brot legen. Die Ohren seitlich an das Brot legen. Die Gartenkresse mit der Küchenschere abschneiden und als Haarschopf dekorieren. Das Brotgesicht mit etwas Jodsalz bestreuen.

Wohin mit den Eierschalen vom Kuchenbacken? In zwei Hälften geteilt, lassen sich daraus lustige grüne Eierköpfe machen.

Das wird benötigt:

  • Eierschalen-Hälften
  • Buntstifte oder Farben und Pinsel
  • Eierschachtel oder Eierbecher
  • Blumenerde oder Watte
  • Kressesamen

So wird's gemacht:

Die Eierschalen-Hälften vorsichtig mit Wasser ausspülen und trocken tupfen. Auf die Schalen mit der offenen Seite nach oben Gesichter oder Muster malen. Die bemalten Eierköpfe in eine Eierpappe oder in einen Eierbecher stellen. Die Eierschalen mit etwas Blumenerde oder Watte befüllen und einige Kressesamen in die Erde drücken oder diese auf die gut befeuchtete Watte streuen. Nach ein paar Tagen sprießen die grünen "Kressehaare", die man aufessen kann.

Nicht vergessen: Die Erde täglich mit ein paar Tropfen Wasser gießen bzw. die Watte feucht halten.

Tipp:

Kleidungsstücke für die Eierköpfe können aus Papprollen (z. B. Hygienepapier- oder Toilettenpapierrollen) gebastelt werden. Dazu Papprolle bemalen und Eierkopf darauf stellen.

Das wird benötigt (Rezept für vier Portionen):

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel geschält
  • 1 Dose Tomaten geschält (Abtropfgewicht 240 g)
  • 0,25 l Gemüsebrühe
  • Jodsalz
  • 0,125 kg Saure Sahne 10 % Fett
  • Basilikum frisch
  • 1 Zehe Knoblauch geschält  

So wird's gemacht:

Für die Tomatensuppe in einem Topf das Öl erhitzen und die gewürfelte Zwiebel einige Minuten darin andünsten. Die gewürfelten Tomaten mit der Flüssigkeit und der Gemüsebrühe zufügen. Mit Jodsalz würzen.
Die Suppe eine halbe Stunde bei kleiner Hitze köcheln lassen. Saure Sahne einrühren. Mit einem Pürierstab die Suppe fein pürieren. Zerdrückten Knoblauch zufügen und mit fein gehackten Basilikumblättchen garnieren.

Das wird benötigt (Rezept für vier Portionen):

  • 80 g Pinienkerne
  • 0,15 kg Bärlauch frisch
  • 50 g Parmesan Dreiviertelfettstufe
  • 3 Zehen Knoblauch geschält
  • 1-2 TL Jodsalz
  • 0,2 l Olivenöl  

So wird's gemacht:

Für das Bärlauch-Pesto Pinienkerne ohne Fett anrösten. Abkühlen lassen. Mit Parmesan, zerkleinertem Knoblauch, Jodsalz, Olivenöl und fein gehacktem Bärlauch pürieren. Das Bärlauchpesto in ein Schraubglas füllen, mit Olivenöl bedecken. Glas fest verschließen und im Kühlschrank aufbewahren. Pesto ist etwa 4 bis 6 Wochen haltbar – immer wieder gut mit Öl bedecken.

Variante:

Basilikum statt Bärlauch verwenden.

Das wird benötigt (Rezept für vier Portionen):

  • 0,5 kg Vollkorn-Spaghetti   
  • 3 EL Bärlauch-Pesto (Rezept siehe oben)
  • 3 EL Saure Sahne 10 % Fett
  • 1 Zwiebel geschält
  • 1 EL Rapsöl
  • 0,25 kg Champignons geputzt
  • 0,25 kg Tomaten geputzt
  • Kräutersalz
  • Pfeffer

So wird's gemacht:

Die Vollkorn-Spaghetti in Salzwasser garen. Bärlauchpesto und saure Sahne mit den Spaghetti vermengen. Für das Gemüse die gewürfelten Zwiebeln in Rapsöl andünsten. Champignonscheiben und Tomatenwürfel zufügen und 5 Minuten dünsten. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken. Zusammen mit den Spaghetti servieren.

Das wird benötigt (Rezept für vier Portionen):

  • 0,8 kg Kartoffeln geschält, mehlig kochend
  • 0,2 l Milch1,5 % Fett
  • Jodsalz
  • 1 EL milde oder würzige Kräutermischung

milde Kräutermischung: Majoran, Petersilie, Basilikum
würzige Kräutermischung: Bohnenkraut, Liebstöckel, Majoran  

So wird's gemacht:

Für das Kräuter-Kartoffelpüree die gegarten Kartoffeln noch warm mit einem Kartoffelstampfer oder einer Kartoffelpresse zerkleinern und mit Milch und Jodsalz zu einem Püree verarbeiten. Mit gehackten Kräutern abschmecken.

Schnittlauch – Borretsch – Pimpinelle – Zitronenmelisse

Borretsch – Dill – Zitronenmelisse

Basilikum – Zitronenmelisse 

Tipp:

Den Salat mit den essbaren Blüten von Borretsch, Kapuzinerkresse, Gänseblümchen oder Dill garnieren.

Getrocknete Kräuter wie Pfefferminze, Brennnessel und Zitronenmelisse ergeben als Teeaufguss wohlschmeckende Getränke.  

Leckere Kräuterteekombinationen:

Zitronenmelisse – Erdbeerblätter

Holunderblüten – Brombeerblätter

Ringelblumenblüten – Pfefferminzblätter

Ringelblumenblüten – Zitronenmelisseblätter

Brennnesselblätter – Hagebutten – Schlehen

Apfelstückchen – Stockmalve – Hagebutte

Hustentee:

Thymian – Königskerzenblüten oder Huflattich