Logo: In Form
Logo: FITKID

Essatmosphäre

Die räumlichen Gegebenheiten sind in den Kindertageseinrichtungen oftmals unterschiedlich. Für die Essatmosphäre ist es wichtig die Räume beziehungsweise den Speisesaal entsprechend altersgerecht einzurichten. Die Atmosphäre ist neben der Speise an sich maßgeblich prägend für die Mahlzeiten. Beim Essen können gemeinsame Gespräche entstehen, Informationen ausgetauscht, die Wahrnehmung der Speisen besprochen werden und vieles mehr.

Besonders folgende Faktoren sind ausschlaggebend für die Essatmosphäre:

  • die Raum- und Tischgestaltung,
  • die Essenzeiten,
  • die Begleitung des Essens durch pädagogische Fachkräfte.

Für die Mahlzeiten sollte ein gesondertes Zimmer gewählt werden. Wenn kein eigener Raum zur Verfügung steht, kann z.B. ein Raumtrenner den Esstisch vom Rest des Raumes abtrennen. Darüber hinaus sollte der Verzehr der Mahlzeit klar von den übrigen Aktivitäten abgegrenzt sein.

Der Speisenbereich sollte folgende Kriterien erfüllen:

  • angenehm beleuchtet, nicht zu dunkel, aber auch kein grelles Licht,
  • freundliches Ambiente, z.B. durch Pflanzen, Tischdeko oder Bilder,
  • gut zu reinigender Boden und ebenfalls pflegeleichtes Mobiliar,
  • ein großer Tisch, an dem alle Kinder genügend Platz finden und
  • an das Alter der Kinder angepasstes Mobiliar, die Höhe des Tisches und der Stühle sollten so beschaffen sein, dass die Kinder selbstständig essen und sich bedienen können.

Feste Essenszeiten sind für Kinder besonders wichtig, weil sie ihnen Struktur und Sicherheit bieten. Permanentes Essen sollte zugunsten der Zahngesundheit der Kinder vermieden werden. Demnach sollte es im Tagesablauf eindeutig definierte Essenszeiten und essensfreie Zeiten geben. Die essensfreie Zeit sollte nach einer vollwertigen Mahlzeit zwischen zwei und drei Stundne betragen. Demgegenüber sollten durchgängig Getränke angeboten werden.

Frühstück und Zwischenmahlzeiten

Die genauen Zeitpunkte für Frühstück und Zwischenmahlzeiten sind von der Einrichtung festzulegen. Es besteht die Möglichkeit gemeinsam zu festgelegten Zeiten zu essen oder die Kinder selbstständig entscheiden lassen, wann ihnen danach ist zu essen.

Mittagessen

Die Kita sollte eine feste Zeit für das Mittagessen vorgeben, um den sozialen Kontakt der Kinder zu fördern,  indem alle zusammen an einem Tisch sitzen und essen. Wenn aus räumlichen Gründen dieser Ansatz nicht möglich ist, muss ein Ablaufplan erstellt werden, der die Essensausgabe regelt. In diesem Plan ist ein Kontrollinstrument enthalten, der dokumentiert, ob jedes Kind gegessen hat.

Die  Essatmosphäre in der Kindestagseinrichtung wird unter anderem durch die Geräuschkulisse bestimmt. In diesem Punkt obliegt es dem pädagogischen Personal den Lärmpegel im Rahmen zu halten. Umgesetzt werden kann dies vor allem durch feste Tisch-/ und Kommunikationsregeln.

Darüber hinaus liegt es auch in der Verantwortung der Fachkräfte für Ordnung auf dem Esstisch zu sorgen. Dabei sollte den Kindern ein für ihr Alter angemessenes Essverhalten nahegelegt werden.