Donnerstag, 23.05. 2019
Neuer Beitrag

„Für jedes Kind das richtige Rezept“

Über 100 Fachkräfte bei DGE-Fortbildung des Kirchenkreises Herford.

© Ev. Kirchenkreis Herford

Bünde. Nicht nur die Ernährungsgewohnheiten ändern sich – auch aus der Wissenschaft kommen neue Erkenntnisse dazu, wie eine optimierte Verpflegung aussehen sollte. Das war unter anderem auch ein Thema auf der jüngsten Fortbildung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. v. (DGE) im Kirchenkreis Herford. Mehr als 100 hauswirtschaftliche und pädagogische Mitarbeitende aus den evangelischen Kitas im Kirchenkreis Herford haben daran teilgenommen.


„Wir überarbeiten zurzeit das Ernährungskonzept für die von uns betreuten Mädchen und Jungen. Dazu orientieren wir uns an denLeitet Herunterladen der Datei ein Qualitätsstandard der DGE für die Verpflegungen in Tageseinrichtungen für Kinder“, berichtet Björna Ladage vom Kirchenkreis, die als Fachberaterin Projektmanagement die Kindertageseinrichtungen unterstützt.
Rund 3800 Mädchen und Jungen besuchen die 53 evangelischen Familienzentren und Kindertageseinrichtungen im Kirchenkreis Herford. Alle Kinder frühstücken und ca. 80 Prozent der Kinder – rund 3400 – essen mittags in der jeweiligen Einrichtung. Seit mehr als 20 Jahren gibt es in fast allen Einrichtungen hauswirtschaftliche Mitarbeiterinnen, die das Mittagessen täglich frisch zubereiten.


Ladage: „Die Teilnahme an der Mittagsverpflegung ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und somit auch die Herausforderungen an die Hauswirtschaftskräfte. Eine Arbeitsgruppe hat sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt und ist zu dem Ergebnis gelangt, unter anderem die Seminarmöglichkeiten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zu nutzen.“


In Zusammenarbeit mit der DGE organisierte der Kirchenkreis fünf Tagesseminare in Löhne, Herford, Bünde, Hiddenhausen und Rödinghausen. Sie wurden fachlich von der Ernährungswissenschaftlerin Antje Schneider und der Diätassistentin Jutta Nacke-Wöllenweber geleitet.
Speziell richtete sich die Fortbildung an alle Fachkräfte, die an der Verpflegung in Kitas sowie an der Speiseplangestaltung beteiligt sind. Mehr als 100 Frauen und Männer aus allen evangelischen Kindertageseinrichtungen im Kirchenkreis besuchten eines der fünf DGE-Seminare.
Nach dem Motto „Für jedes Kind das richtige Rezept“ vertieften die Teilnehmenden ihr Wissen rund um die professionelle Verpflegung von Kindern im Alter von ein bis sechs Jahren - von Hygiene bis Bio, über Nährstoffe und Besonderheiten in der U3-Ernährung wie auch in der pädagogischen Ernährungsbildung. Ein inhaltlicher Schwerpunkt der Seminare war außerdem, immer ein vollwertiges, gesundes Speiseangebot zu gewährleisten. Zumal viele Kinder nicht nur mittags in der Kita essen, sondern auch ein Frühstück und einen „Nachmittagsimbiss“ bekommen.


Alle Inhalte des Seminars wurden gemeinsam praxisnah erarbeitet, um die konkrete Umsetzung im Alltag zu erleichtern. Ladage: „Es gab bei den fünf Veranstaltungen auch einen anregenden Informationsaustausch über Lebensmittel und Rezepte. Immerhin werden in unseren Kitas täglich für das Mittagessen durchschnittlich 30 bis 100 Portionen zubereitet.“

Näheres zu den Seminarangeboten findet sich Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier.

Quelle: Ev. Kirchenkreis Herford