Kennzeichnungsvorschriften

Beispiel einer Zutatenliste

Die Kennzeichnungsvorschriften für vorverpackte und nicht vorverpackte Lebensmittel sind mit der VO (EG) 1169/2011 europaweit vereinheitlicht. Neu ist, dass für nicht vorverpackte, d.h. lose Waren Angaben hinsichtlich der Stoffe und Erzeugnisse, die eine Allergie oder Unverträglichkeit auslösen, zu machen sind.
Die Lebensmittelkennzeichnung informiert den Verbraucher über Identität, Zusammensetzung und Haltbarkeit von verpackten Lebensmitteln. Zudem sind Hinweise zur Aufbewahrung, Lagerung oder Verwendung sowie zur Zubereitung, wenn dies erforderlich ist, auf den Etiketten festgehalten.

Grundsätzlich muss das Personal in der Kita über die Thematik Allergene und Unverträglichkeiten informiert und geschult werden. Verschiedene überregionale Einrichtungen, Berufsverbände, Branchenvereine, Verlage sowie Weiterbildungseinrichtungen bieten hierzu Seminare und Fortbildungen an.

Umfangreiche Informationen zum ThemaOpens internal link in current window „Allergene“Opens internal link in current window und deren Kennzeichnung finden Sie in der gleichnamigen Rubrik.