Regeln bei Tisch

Mehrere Kinder sitzen an einem schön gedeckten Tisch und reichen sich die Hände.

Bereits Kleinkinder sollten frühzeitig mit Regeln bei Tisch vertraut gemacht werden. Dass eine Mahlzeiteneinnahme ohne Spielzeuge auf dem Tisch von statten gehen sollte, wurde bereits in der undefinedRubrik „Fester Mahlzeitenablauf, gemeinsame Mahlzeiten“ erläutert.

Wichtig ist zudem, dass auch mit dem Essen nicht gespielt wird. Für das Kleinkind ist die Situation bei Tisch mit ihm noch unbekannten Lebensmitteln neu. Daher sollte ihm in Maßen erlaubt sein, die Speisen zu entdecken, sie von allen Seiten zu betrachten und mit allen Sinnen kennen zu lernen. Sobald dieses Ausprobieren jedoch in ein Matschen übergeht oder das Kind Sie damit provoziert, sollten Sie Grenzen setzen. Ist das Kind satt, kann der Teller weg. Ist es müde, kann gefüttert werden.

Kinder sollten am gedeckten Tisch Platz nehmen. Insgesamt länger als 15 Minuten zu sitzen, fällt ihnen meist schwer. Sitzen bleiben jedoch alle, bis der Letzte mit Essen fertig ist.

Ein Lob für eigenständiges Essen macht Kinder stolz und selbstbewusst. Doch auch Tadel muss mal sein. Hält sich das Kind nicht an die Tischregeln, sollte sofort und angemessen reagiert werden. Nur so erkennt das Kind Grenzen. Es hilft ihm, sich adäquat zu verhalten und zu entwickeln.