Position:

Lebensmittelauswahl und Geschmack

Die Erwachsenen legen am Tag den Zeitpunkt für die Mahlzeiten fest. Sie stellen außerdem die Speisen bereit, so dass das Kind bereits vom Kleinkindalter an auswählt, was und wie viel es von den angebotenen Komponenten essen möchte. Nur auf diese Art und Weise kann es ein natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl entwickeln. Es sollten vorrangig gesundheitsfördernde Lebensmittel bzw. Speisen bereitgestellt werden. Damit wird neben der Entscheidungsfähigkeit die Eigenverantwortlichkeit des Kleinkindes gefördert.

Natürlich bieten bekannte Speisen Sicherheit und werden mit Vorliebe verzehrt. Damit der Speisenplan jedoch nicht zu einseitig bleibt, sollten neben vertrauten Lebensmitteln zusätzlich unbekannte Speisen angeboten werden. Dabei ist wichtig zu wissen, dass die Geschmacksentwicklung Zeit braucht. Viele Lebensmittel muss ein Kind fünf- bis zehnmal probieren, bis sie ihm schmecken.

Sie suchen mehr Informationen zur Kleinkindernährung? Dann stöbern Sie doch mal in unserer undefinedBücherkiste. Dort finden Sie u.a. Kochbücher mit Rezepten für Kleinkinder. Die meisten dieser Bücher enthalten zudem Tipps für die Ernährung von Kleinkindern.